Steuerberater als Kooperationspartner für Anwaltskanzleien: GHS als Partner Ihrer Kanzlei

Genauso wie viele Steuerberatungskanzleien keine Anwälte beschäftigen, beschäftigen viele Anwaltskanzleien keine eigenen Steuerberater. Dennoch sind Anwälte in einer Vielzahl von Fällen und Projekten auf tiefgreifende steuerliche und finanzielle Expertise angewiesen. An dieser Stelle kommt die Bedeutung einer soliden Zusammenarbeit zwischen Anwaltskanzleien und spezialisierten Steuerberatern zum Tragen. Interdisziplinäres Arbeiten hat einen hohen Stellenwert.

Expertise von GHS

GHS ist ein Zusammenschluss junger und ambitionierter Steuerberater, die unter anderem bereits über mehrjährige Erfahrung in führenden deutschen Steuerkanzleien und Big 4-Gesellschaften verfügen. Wir können sowohl qualitativ hochwertige akademische Ausbildungswege vorweisen, haben bereits in einer Vielzahl spannender und großer Fälle mitgewirkt und sprechen verhandlungssicheres Englisch. Insbesondere in den folgenden Gebieten verfügt GHS über sehr ausgeprägte Expertise:

  1. Unternehmenssteuerrecht
  2. Umstrukturierungen
  3. Unternehmenskäufe und -Verkäufe
  4. Internationales Steuerrecht
  5. Besteuerung vermögender Privatpersonen
  6. Insbesondere Beratungsaktivität in den Bereichen M&A und Private Equity

Kooperation statt Konkurrenz

Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass Steuerberater und Anwälte in Konkurrenz zueinander stehen. Dies ist weit von der Realität entfernt:

  1. Gegenseitige Ergänzung: Anwälte und Steuerberater haben unterschiedliche Fachgebiete, die sich perfekt ergänzen können. Während Anwälte sich auf rechtliche Aspekte konzentrieren, können Steuerberater steuerliche Perspektiven bieten, die für einen umfassenden Service unerlässlich sind.
  2. Erweiterung des Serviceangebots: Eine Zusammenarbeit ermöglicht es Anwaltskanzleien, ihr Dienstleistungsportfolio zu erweitern und ihren Mandanten einen ganzheitlichen Service zu bieten.
  3. Vertrauensbildung beim Mandanten: Mandanten schätzen einen Rundum-Service. Wenn sie wissen, dass ihre Anwaltskanzlei mit steuerlichen Experten wie GHS zusammenarbeitet, stärkt das ihr Vertrauen in die Kanzlei.
  4. Vergrößerung des Netzwerks: Beide Kanzleien können ihre Netzwerke vereinen und so von neuen Mandanten und Aufträgen durch die Kontakte des jeweils Anderen profitieren.

Mögliche Kooperationsmodelle

Es gibt verschiedene Modelle, wie eine Zusammenarbeit zwischen Anwaltskanzleien und Steuerberatern aussehen kann:

  1. Projektbasierte Zusammenarbeit: Für spezifische Projekte oder Fälle kann eine temporäre Zusammenarbeit vereinbart werden. Dies ist ideal für Kanzleien, die nur gelegentlich steuerliche Expertise benötigen.
  2. Langfristige Partnerschaft: Eine dauerhafte Zusammenarbeit ermöglicht es beiden Parteien, von einer tiefen und vertrauensvollen Beziehung zu profitieren, die den Mandanten zugutekommt.
  3. Integrierte Modelle: Bei diesem Modell wird ein Steuerberater direkt in die Anwaltskanzlei integriert. Dies bietet Mandanten den Vorteil, dass sie sowohl rechtliche als auch steuerliche Beratung aus einer Hand erhalten.
  4. Sichtbarkeit des Partners kann gesteuert werden: Der Partner mit Mandantenkontakt kann selbst entscheiden, ob der Mandant den eingeschalteten Partner sichtbar wahrnimmt, oder ob dieser im Hintergrund agiert.

Auf der Suche nach Steuerberatern als Partner für Ihre Kanzlei? Lassen Sie uns gerne in Kontakt treten.

Die Kooperation zwischen Anwaltskanzleien und Steuerberatern ist nicht nur sinnvoll, sondern in vielen Fällen unerlässlich. GHS bietet durch seine langjährige Erfahrung und Expertise im Steuerrecht den idealen Partner für Anwaltskanzleien, die ihren Mandanten den besten Service bieten möchten.

Die Wahl des richtigen Steuerberaters als Kooperationspartner kann den Unterschied zwischen einem zufriedenen Mandanten und einem begeisterten Mandanten ausmachen. Lassen Sie uns gemeinsam diesen Unterschied machen.